KOOPERATIONSPARTNER

vineyardNeosens

Warum ich Neosens als Partner für uns große Frauen gewinnen musste

Das erste Mal als ich mit Neosens in Berührung kam, war im Jahr 2015, als ich für unglaubliche 5 Hochzeiten einen neuen High Heel in Größe 42 suchte, der mich auf so vielen Hochzeiten und Kleidern wie möglich begleiten sollte! Nun ist es so, dass man in Größe 42 mittlerweile schon eine größere Auswahl findet als noch vor einigen Jahren. Jedoch tue ich mir sehr schwer, einen coolen, zeitlosen, besonderen Schuh zu finden, der nicht dem „Einheitsbrei“ entspricht und der auch nicht zu „süß“ aussieht. Geradlinig, etwas mit „edge“ und doch klassisch, zeitlos. Viele Anforderungen ja – aber danach suche ich!

Nach langer, zeitraubender Suche bin ich schließlich auf den High Heel von Neosens gestoßen: Der erste Blick auf das Bild. Kurzes überlegen. Dann der zweite Blick. Hey das könnte funktionieren! Der Heel ist nicht zu nieder und nicht zu hoch (ich bin 184cm und trage gerne und trotzdem Absätze)? Das Design ist so geschnitten, dass es meinen Fuß geschmeidiger aussehen lässt und die Schleife macht den Eindruck noch lieblicher! Die Details in Gold machen den Schuh dazu noch edel, aber trotzdem cool! Kurzum der Schuh war bestellt. Zwar nicht ganz günstig, aber für einen handgefertigten Schuh ?! Wir sind nun im Jahr 2018, er sieht immer noch top aus, und ich trage ihn zu Kleidern, Jeans, Röcken! Mehr Wandelbarkeit kann man sich eigentlich nicht wünschen 🙂

Neosens Damen S991 Restored Skin Ebony Montua

Als mir die Lieferung geschickt wurde und ich die Box öffnete, merkte ich einfach sofort was für eine Qualität ich mit diesem handgefertigten Schuh in der Hand hielt. Schon beim öffnen der Packung spürte ich mit wieviel Fürsorge dieser Schuh und das Paket verschickt wurden. Mit einem Neosens Schuh bekommst du nicht nur den Schuh, sondern auch eine feine Stofftragetasche in der du deine Schuhe auf Reisen transportieren kannst! Außerdem liegt ein kleines, feines Schuhpflegeset bei. Nur von diesem einen Kauf war ich restlos von der Marke Neosens überzeugt. Klingt komisch – ist aber so! Es hat wirklich nur diesen einen Schuh gebraucht.

Als es nun schließlich darum ging einen geeigneten Kooperationspartner zu finden um uns großen Frauen Schuhe zu ermöglichen, die qualitativ hochwertig, zeitlos, aber trotzdem vielseitig sind, war mir klar, dass ich versuchen musste, Neosens als Partner zu gewinnen!

Wie ich genau an das Ziel gelangt bin mit Neosens zusammen zu arbeiten soll Teil eines anderen Posts sein. Jedoch war es kein einfacher Prozess oder Angelegenheit. Aber wie wir alle wissen – nur die Harten komm‘ in den Garten! Don’t give up und du wirst es schaffen! Nun aber, möchte ich noch einige Worte über die Firma Neosens berichten damit ihr eine Idee über diese Firma bekommt.

Die Traditionsfirma Neosens – handgefertigte Schuhe aus dem Norden Spaniens

Neosens ist eine traditionelle Schuhmarke im Norden Spaniens, welche ihre Schuhe in liebevoller Handarbeit anfertigt! Die Region La Rioja beherbergt immer noch 128 Schuhmanufakturen. Der Schuhexport ist nach dem Weinhandel der stärkste Handelszweig der Region!

Für die Verarbeitung aller Schuhe werden keine Chemikalien verwendet, alles wird auf Wasserstoffbasis hergestellt. Selbst Materialreste werden verwendet, die sich in Sohlen oder in anderen Schuhen mit Materialkombinationen wiederfinden lassen.

Jedes einzelne Loch im Leder wird noch per Hand mit Hilfe einer Maschine gestanzt, das Leder (welches übrigens ausschließlich aus Spanien stammt) wird genauestens auf Qualität geprüft, der Kleber für die Sohle wird per Hand auf jedes Schuhpaar einzeln aufgetragen und jeder Schuh wird farblich so gestaltet, poliert und übersprüht, bis er perfekt aussieht.

Dieser Herstellungsprozess spiegelt laut Neosens die Seele und Werte des Landes wieder. Die organischen Formen der Natur, romantische Luft, das Licht, dass sich in den Weinbergen bricht. So vereinen die Schuhe Tradition, Design und Handwerk.

Schaut euch den tollen Herstellungsprozess selber in diesem tollen Video von Neosens an.

Liebe Grüße,

eure Martina